Rotgerberei Freihof Germen

Gasthaus FreihofDer Name Germen lässt darauf schliessen, dass hier die Gerberpflanze "Germer" wuchs und dass das Gerben hier schon früh ausgeführt wurde.

Laut Aufzeichnungen von Albert Gnipper, Lehrer aus St. Gallen, ist sein Ururgrossvater Johann Ulrich (1760-1827) vom Appenzellerland in die Germen ausgewandert, wo er eine Rotgerberei betrieb, die von Johann Christian (1804-1880) und Jakob (1838-1880) weitergeführt wurde. Mit dem Zuzug eines anderen Gnipperstammes in die Hueb (zirka 300 Meter weiter unten) ist vielleicht die dortige Pintenschenke in die Germen umgesiedelt worden, was den Ursprung des heutigen Freihofs bilden würde.
 

 
  Realisiert durch RightSight.ch